Fatal Portrait

fatalportraitDas ist Fatal Portrait von King Diamond, dessen Alben allesamt großartig sind, insbesondere auch alle von Mercyful Fate. Meine Lieblingsplatte ist „Them“, aber da war mir das Cover zu detailreich, daher ist es das Debut geworden ;-)

The Love of Hopeless Causes

The Love of Hopeless CausesFerienzeit ist Pinselzeit ! Das ist das Cover von The Love of Hopeless Causes von New Model Army, das zu meinen Allzeitfavoriten zählt. Hier bin ich mal nicht besonders akribisch zu Werke gegangen, dementsprechend schnell war es dann auch fertig :-)

You screamed give us Liberty or give us Death
Now you’ve got both, what do you want next ?

Sonic the Hedgehog

SonicUnd noch ein Jump & Run Held aus vergangenen Zeiten, wobei ich zugeben muss dass ich nur Sonic 2 auf dem Sega Megadrive gespielt habe.

Opus Eponymous

Ghost Opus EponymousDank des Feiertags habe ich endlich mal wieder ein Bild fertig gepinselt, diesmal ist es das Cover von Opus Eponymous – ein Album von solch einer Perfektion dass es beinahe unheimlich ist. Ich war Ghost schon nach den ersten 30 Sekunden von Ritual verfallen und bekomme noch immer Gänsehaut bei den Harmonien im Chorus von Elisabeth.

Uprising

UprisingEs war mal wieder Zeit ein Plattencover zu malen, das ist das Motiv meines Lieblingsalbums von Entombed: Uprising. Left Hand Path ist natürlich der Klassiker, aber Uprising hat einfach mehr Groove und das Artwork ist auch ikonischer. Selbstverständlich leuchtet die Fratze im Dunkeln 8-)

Noch ein kleiner Tipp falls ihr mal etwas ähnliches mit der Creall Glow Farbe malen wollt: am besten funktioniert es wenn man die Fläche die leuchten soll mehrfach weiss grundiert und dann die Leuchtfarbe mit Wasser verdünnt und in mehreren Schichten aufträgt, so etwa 4 bis 5 sollten es schon sein. Unverdünnt hat die Farbe etwa die Konsistenz von Vanillepudding, da ist es kaum möglich halbwegs klümpchenfrei zu arbeiten.