Dominaria Prerelease

Heut waren wir nach langer Zeit mal wieder bei einem Magic the Gathering Prerelease. Diesmal war’s kein Two Headed Giant (2 vs 2) sondern ein Einzelspielerturnier und wie gewohnt war die Atmosphäre ausgesprochen entspannt, alles war makellos organisiert und die Snacks waren lecker und günstig.

Beim Ziehen hatte ich ziemliches Pech weil die Rares auf alle Farben verteilt waren und leider auch nicht so richtig spielstark. Verblüffenderweise hab ich dann trotzdem ganz gut damit gezockt und bin nach den ersten beiden Siegen (2:0, 2:0) zu meinem eigenen Erstaunen auf Tisch 1 gelandet was zugegebenermassen schon ein tolles Gefühl ist. Danach ging’s dann aber abwärts (1:1, 1:2), am meisten hat mir im letzten Spiel Traxos, Scourge of Kroog zugesetzt, der ist einfach zu dreist. Grosser Spass für kleines Geld jedenfalls.

Saproling Preprelease

Creatures (15)
Stronghold Confessor
Sparring Construct
Deathbloom Thallid
Sporecrown Thallid
Krosan Druid
Elfhame Druid
Skittering Surveyor
Llanowar Envoy
Marwyn, the Nurturer
Baloth Gorger
Thallid Omnivore
Mammoth Spider
Primordial Wurm
Juggernaut

Enchantments (1)
The Eldest Reborn

Spells (7)
Fungal Infection
Vicious Offering
Yawgmoth’s Vile Offering
Adventurous Impulse
Gift of Growth
Lands (17)
Memorial to Folly
Swamp
Forest

Green Blue Aetherworks Marvel (Standard)

Das Deck hier ist wirklich witzig wenn man Glück hat und mit dem Aetherworks Marvel etwas brauchbares zieht.

Green Blue Aetherworks Marvel Standard

Creatures (16)
Aethersquall Ancient
Aetherwind Basker
Decimator of the Provinces
Rogue Refiner
Servant of the Conduit
Shielded Aether Thief

Artifacts (8)
Aetherworks Marvel
Woodweaver’s Puzzleknot

Spells (8)
Glimmer of Genius
Heroic Intervention
Highspire Infusion
Imprisoned in the Moon
Lands (24)
Aether Hub
Botanical Sanctum
10 Forest
Island

Planeswalkers (4)
Nissa, Voice of Zendikar

Motorized Dwarves (Standard)

Hier noch das Vehicle Deck, in der 3. Runde eine 10/11 First Strike Kreatur auf dem Feld zu haben ist schon unangenehm.

Motorized Dwarves Standard

Creatures (14)
Depala, Pilot Exemplar
Sram, Senior Edificer
Toolcraft Exemplar
Veteran Motorist

Spells (10)
Built to Smash
Burn from Within
Siege Modification
Lands (24)
Needle Spires
Inspiring Vantage
Mountain
10 Plains

Artifacts (9)
Consulate Dreadnought
Fleetwheel Cruiser
Heart of Kiran
Skysovereign, Consul Flagship
Peacewalker Colossus

Planeswalkers: (3)
Chandra, Torch of Defiance

Nissa Landfall (Modern)

Heute habe ich mal ein Modern Deck zusammengebastelt, die Idee ist es möglichst schnell auf 5-7 Länder zu kommen und im besten Fall jede Runde einen 5/5 Drachen zu bekommen. Die ersten Testspiele gegen mein knüppelhartes Standard Vehicle Deck liefen erst mal nicht besonders erfolgreich, da müssen wohl ein paar Artefakt Zerstörer ins Sideboard. Aber wenn’s mal läuft dann überrollt es alles.

Modern Nissan Landfall

Creatures (22)
Nissa, Vastwood Seer
Sylvan Advocate
Tireless Tracker
Undergrowth Champion
Dragonmaster Outcast
Scute Mob

Spells (12)
Burn from Within
Devour in Flames
Heroic Intervention
Lightning Bolt
Rampant Growth
Nissa’s Pilgrimage
Explosive Vegetation
Lands (24)
Cinder Glade
Forest
Game Trail
Mountain

Artifacts (2)
Sword of the Animist

Kaladesh

KaladeshAm Freitag ist Kaladesh erschienen und demzufolge habe ich das komplette Wochenende praktisch mit nichts anderem als Magic verbracht. Zunächst einmal galt es absurde Mengen an Boosterpackerl aufzureissen, da kommt man schon immer etwas in einen Rausch dabei. Quasi wie Lose ziehen, aber es sind keine Nieten darunter. Danach kommt dann das Sortieren und Ausmisten, das wie die meisten monotonen Tätigkeiten recht meditativ daherkommt. Im Anschluss daran habe ich dann meine Decks von Karten befreit die aus dem Standard Format gefallen sind: die Zombies hat’s kaum gestört aber Landfall funktioniert ohne Nissa, Vastwood Seer natürlich nicht mehr und auch Jace, Vryn’s Prodigy werde ich sehr vermissen. Das Token Deck allerdings hat sich enorm über brauchbaren Zuwachs gefreut.

Kaladesh bingt haufenweise Artefakte mit, insbesondere Vehikel die erst zu Artefaktkreaturen werden wenn man sie bemannt (dazu tappt man andere Kreaturen). Die sind dann recht brachial, im Prerelease hat praktisch jeder mit dem Arada Express gespielt (8/6, menace). Es gibt auch noch eine neue Resource: Aether Energie, die bekommt man auf mannigfaltige Weise und behält sie über Runden hinweg um sie dann für allerlei Effekte nutzen zu können. Das fand ich bislang noch nicht besonders aufregend, ausser natürlich beim garstigen Demon of Dark Schemes, der funktioniert für sich allein schon prächtig. Das nächste Set wird aber sicherlich noch ein paar Schmankerl in der Richtung liefern.

Ein paar extrem mächtige Karten waren auch zu ergattern, Built to Smash beispielsweise (roter Instant, gibt +3/+3 für ein rotes Mana und bei Artefaktkreaturen noch Trample obendrein). Oder der Verdurous Gearhulk: 8/8 Trample für 5 Mana ist schon ein ziemliches Schnäppchen. Am besten gefällt mir aber Dovin Baan, ein Planeswalker der feindliche Kreaturen schwächt, den Spieler Karten ziehen lässt, ihm Leben gibt und wenn man’s bis zum Ultimate schafft darf der Gegner jede Runde nur noch 2 Permanents enttappen. Ausgesprochen unangenehm.

Alles in allem bin ich recht zufrieden mit Kaladesh, thematisch ist es ein bisserl eine Mischung aus 1001 Nacht und Steampunk. Geärgert hat mich bloss dass ich keine Chandra, Torch of Defiance gezogen habe, die ist jetzt schon bei knapp 40 €.

Ein Laptoptisch, neues von Solstice und ein paar Apps

Bislang ruhte mein Laptop meist auf meinem Bauch, was vor allem wegen der Hitzeentwicklung etwas unangenehm war, also habe ich mir so einen kleinen Laptoptisch rausgelassen und frage mich wie ich je ohne so ein Teil auskommen konnte. Wenn der Hintern nicht zu breit und der Wanst nicht zu dick ist, kann man damit wunderbar entspannt im Bett herumcomputern. Praktisch, wenn man beispielsweise einen Amazon Prime Pobemonat spendiert bekommen hat und möglichst effizient absurde Mengen an Filmen wegschauen möchte. Dabei geht es mir mit Prime aber genauso wie mit Netflix: irgendwie sind immer bloss die uninteressanten Filme in der Flatrate enthalten und schon nach kurzem ertappt man sich selbst dabei irgendwelche B-Movies anzuschaun, bloss weil sie umsonst sind. So schau ich gerade mit mässigem Enthusiasmus die Teenage Mutant Ninja Turtles.

Was Musik anbelangt lausche ich mich neben den obligatorischen Neuerscheinungen (Descendents, Billy Talent, Adolescents) ein wenig durch die 90er Jahre. Vor allem die ersten beiden Alben der Smashing Pumpkins haben es mir angetan, aber auch alte Dinosaur Jr. und die Backyard Babies. Am meisten läuft aber die neue EP der mächtigen Solstice: To Sol a Thane, das ist leicht angedoomter epischer Metal, bodenständig produziert und mit geschmeidigem düsteren Gesang. Absolut phantastisch und obendrein darf man dafür bezahlen was man möchte !

Seit ich aus dem Android Lager zu den Apfelkultisten gewechselt bin habe ich tatsächlich Spass an Apps gefunden, was wohl hauptsächlich an den strengen Qualitätsstandards liegt die Apple erzwingt. Natürlich zahlt man dafür, aber ich spendier lieber ein paar Groschen für ein Progrämmchen wenn ich dafür nicht mit Werbung belästigt werde. Sehr hilfreich sind diese Fitnessapps (Runtastic, Situps & Pushups, Health), die funktionieren wunderbar als Motivationsverstärker. Meine Lieblingsapp ist allerdings Decked Builder, eine Datenbank für Magic Karten, mit dem man obendrein seine Decks archivieren kann. Und das großartigste: das kann man tun indem man einfach die Karten mit der Kamera scannt. Es gibt auch noch ein Programm für den Mac und man teilt die Decks via iCloud, allerdings muss man dafür gemeinerweise nochmal extra zahlen. Trotzdem brilliant.

So, dann mach ich nach dem Morgenjogging mal meine Liegestütze, leg mich auf die Couch, hör mir Solstice an und lese dabei das neue Geo Epoche über den Vietnamkrieg. Hach, Sonntag :-)

Der ganz normale Magic Wahnsinn

In Spielwarengeschäften gibt es ja neben „Modellbau“ und „Holzspielzeug“ diese Abteilung „Beschäftigung“. Da findet sich dann beispielsweise ein Stickerei-Starter-Set oder Malen nach Zahlen, was jetzt erst mal eher nach Arbeit als nach Spielzeug klingt. Aber wie man an Candy Crush und Tetris sehen kann liebt unser Gehirn es einfach Dinge zu sortieren und Muster zu erkennen. Eigentlich müsste Magic auch hier stehen.

Das halbe Wochende habe ich Booster aufgerumpft, das Artwork genossen, Regeltexte gelesen und natürlich das beste: Karten sortiert. Mit Erscheinen von Shadows over Innistrad rotiert der Khans of Tarkir Block aus der Liste der erlaubten Sets für das Standardformat heraus, also mussten all diese Karten in die Modern Sammlung verfrachtet werden. Dazu dann natürlich noch alle überzähligen Neuzugänge entsorgen, die seltensten Exemplare schon mal eintüten und ausbaldovern welche Lücken noch via eBay zu stopfen sind (ich bemühe mich in jedem Set alle Planeswalker mindestens ein mal zu haben und alle Doppelländer komplett, also vier mal).

Und der absolute Höhepunkt kommt erst noch: aus all den neuen garstigen Zaubersprüchen bastel ich mir jetzt mein nächstes Deck, was mir fast besser gefällt als das eigentliche Zocken. Hier noch die Ausbeute aus 2 Displays und einem Fatpack, am meisten gefreut habe ich mich über Jace, Nahiri und vor allem den glorreichen Frosch !

shadows_over_innistrad

Schneller wäre es natürlich gewesen wenn ich nicht zwischendurch ständig Magic Duels am Computer gedaddelt hätte. Das Spiel habe ich lange Zeit gemieden weil die Reviews so schlecht waren, aber das liegt vor allem an den Unzulänglichkeiten die es nach dem Release hatte, mittlerweile funktioniert alles zufriedenstellend sogar 2 vs 2. Zudem ist es erst mal kostenlos, wenn man das Tutorial und die Kampagne spielt und dann fleissig die täglichen Questen abarbeitet kommt man auch ohne Unsummen in virtuelle Booster zu investieren zu einer hinreichend üppigen Sammlung. Ich find’s gelungen.

magic_duels

Dann mag ich noch diese App recht gern, das ist eine Datenbak mit allen Karten die es gibt, zum Suchen und Stöbern.

Und das beste zuletzt: wenn man in der realen Welt Turniere spielt und bei Wizards of the Coast registriert ist, kann man auf deren Seite eine Historie aller Spiele sehen an denen man beteiligt war und es gibt etliche Achievements zu erlangen. Das wird ein hartes Stück Arbeit, aber wie sagte Camus: wir müssen uns Sisyphos als einen glücklichen Menschen vorstellen.